Die Kleidermotte

Kleidermotten (Tineola biseliela) sind Materialschädlinge, deren Larven Materialien aus tierischen Haaren oder Federn zerfressen. Vor allem Wolle, Mohair, Kaschmir, echte Felle, Filz, Loden. Polstermöbeln, Füllungen z.B. aus Roßhaar, Kleidung und Teppichen sind meistens betroffen. Baumwolle oder Seide wird manchmal durchlöchert, obwohl die Mottenlarven diese Materialien nicht verdauen können. Diese Fasern werden nur zur Herstellung von Gespinströhren zur Verpuppung verwendet. Die Textilien werden durch die am Stoff festsitzenden Kokons der Larven verunreinigt, die Stoffe beschädigt.

Mottenfallen mit Pheromonen, also weiblichen Sexuallockstoffen ziehen  nur männliche Kleidermotten an. Und nur dann wenn keine begattungsfähigen Weibchen mehr vorhanden sind. Die vorher begatteten Weibchen legen etwa 300 Eier einzeln verteilt ab. Die Eier kann man mit dem bloßen Auge kaum zwischen den Textilfasern erkennen. Sie werden auf oder in der Nähe der Kleidung abgelegt, in Schrank- oder Bodenritzen oder selbst in Kleiderbügeln.

Duftstoffe und Mottenpapier stören die Motten nicht, können aber die Schlupfwespen bei der Suche nach Motteneiern irritieren.

Naphtalin sollte aufgrund gesundheitlicher Risiken  für die menschliche Haut und Atmungsorgane nicht eingesetzt werden (de.wikipedia.org/wiki/Naphtalin  - Gefahren und Metabolismus).

Wie funktioniert die Beseitigung von Motten durch Schlupfwespen?

Trichogramma evanescens - ein Mikroinsekt

Schlupfwespen sind fast unsichtbare winzige Nützlinge. Sie leben nur einige Tage und legen ihre Eier in die Kleidermotteneier. Dort fressen die Schlupfwespenlarven die Larven der Motte und zerstören diese. Somit entstehen keine neuen Mottenlarven bzw. dann auch keine neuen Falter mehr. Wenn die Schlupfwespen keine Motteneier mehr finden, können sie nicht mehr überleben und zerfallen zu Staub.

Die Schlupfwespe :  kleiner als ein Komma im Zeitungstext  (etwa 0,3 mm).

Die Schlupfwespen in Ihren Wohnräumen werden Sie nicht bemerken. Obwohl sie flugfähig sind, fliegen sie nicht.  Sie ziehen es vor, zu Fuß die Eier der Kleidermotten  zu finden.

Die Schlupfwespe legt ihre Eier in die Motteneier und zerstört diese somit.

Wenn Sie von Kleidermotten befallen sind, bestellen Sie Schlupfwespen gegen Kleidermotten.
 
Tineola biseliela, die Kleidermotte gehört zur  Familie der Tineiden. Der Lebenszyklus (Befruchtung, Eiablage dann Larvenstadium und schließlich der Schlupf  des Falters dauert circa sechs Wochen, manchmal auch länger. Der ausgewachsene Falter selbst lebt zwei Wochen. Bei warmen Temperaturen können sechs Mottengenerationen pro Jahr schlüpfen. Die Behandlungsdauer ist  über einen Zeitraum von 15 Wochen damit die Kleidermotten vollständig ausgerottet werden.

Warenkorb
Können wir helfen?
e-Mail Kontakt
Tel. 09129 40 33 410
Fragen?
Kontaktieren sie uns bei Fragen zu Ihrer Bestellung oder unseren Produkten!
Anrufen: