Die Dörrobstmotte (Plodia interpunctella) ist die Lebensmittelmotte, welche am häufigsten auftritt. Sie gehört zur Familie der Pyraliden. Desweiteren gib es noch Mehlmotten, Getreidemotten, Speichermotten.

Eine Lebensmittelmotte kann während eines Zeitraums von 1-2 Woche etwa 300 Eier einzeln verteilt ablegen. Das heißt, es gibt kein "Nest", in das die Eier gelegt werden. Der Zyklus von Befruchtung, Eiablage, Stadium der Larve bis zum Schlupf des Mottenfalters dauert ca. 4-6 Wochen. Die Eier sind gut versteckt in Bohrlöchern oder winzigen Ritzen abgelegt. Lebensmittelmotten produzieren bis zu sechs Generationen pro Jahr.

Der Geruchssinn der Lebensmittelmotten ist hervorragend, sie riechen trockene Produkte Ihre Artgenossen über Kilometer hinweg.

Die Larven der Lebensmittelmotten

Die Betroffene empfinden die weißlichen Larven der Lebensmittelmotten als ekelerregend. Diese weißlich bis leich rosafarbene Larve ist nach dem Schlupf nur ca. einen Millimeter lang.  Nach ihren etwa sechs Häutungen erreicht sie eine Länge von bis zu 20 Millimetern und kann sich unter Umständen bis zu 40 Meter weit fortbewegen.

Viele Larven verstecken sich in Vorratsschränken oder Deckenritzen.

Ihre Nahrung besteht aus trockenen Produkten, wie Mehl, Müsli, Reis, Nudeln, sämtliche Getreideprodukte sowie Gewürze, Tee, Kaffee Süßigkeiten, Schokolade und Nüsse, Tiertrockenfutter oder trockene Dekorationen. Da sie auch gerne getrocknete Früchte bzw. Dörrobst befallen, leitet sich daher der Name Dörrobstmotte ab.

Beseitigung mit dem natürlichen Feind, der Schlupfwespe (Trichogramma)

Die Schlupfwespe, ein Mikro-Insekt namens Trichogramma evanescens ist ein sogenannter Nützling. Die Lebensdauer beträgt nur einige Tage. Schlupfwespen legen ihre Eier in die Eier der Lebensmittelmotten und fressen deren Larven.  Nach etwa zehn Tagen schlüpfen die kleinen Schlupfwespen aus den Motteneiern und der Zyklus wiederholt sich.
Wenn keineMotteneier mehr vorhanden sind, verschwinden auch die Schlupfwespen. Sie zerfallen einfach zu Staub.

Die Schlupfwespen sind so klein wie ein i-Tüpfelchen, etwa 0,3 Millimeter.

Sie werden die Schlupfwespen in Ihrer Küche so gut wie nicht bemerken. Obwohl sie flugfähig sind, fliegen sie so gut wie nie. Sie bevorzugen es,, die die Eier der Lebensmittelmotten zu Fuß zu suchen.

Mit ihren ausgeprägten Mundwerkzeugen können die Larven der Lebensmittelmotten biegsame Plastik-, Alu-, und Papierverpackungen zu durchlöchern und zu dem Inhalt gelangen.

Die Larven können gesundheitsgefährdend sein. Durch Fraßtätigkeit und ihre Ausscheidungsprodukte werden die Lebensmittel kontaminiert und können in seltenen Fällen allergische Reaktionen oder Reizungen der Schleimhaut oder des Darm verursachen. Milben und Pilze können sich auf ihrem Kot ansiedeln. Sie sollten deshalb befallene Lebensmittel unbedingt wegwerfen.

Warenkorb
Können wir helfen?
e-Mail Kontakt
Tel. 09129 40 33 410
Fragen?
Kontaktieren sie uns bei Fragen zu Ihrer Bestellung oder unseren Produkten!
Anrufen: